- VEUILLEZ PRENDRE CONNAISSANCE DES INFORMATIONS SUIVANTES -

- Wichtige Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

 Liebe Eltern,
 
bitte beachten Sie die nachstehende Mitteilung über die Folgen der Schließung von Schulen ab Montag, dem 16. März 2020.
Wir können Ihnen versichern, dass alle Mitarbeiter des LFA Ihren Kindern zur Verfügung stehen werden, um ihnen in dieser außergewöhnlichen Situation die beste pädagogische Kontinuität zu garantieren.
Seien Sie versichert, dass wir alle Kräfte am LFA vollständig mobilisieren werden, um die Herausforderungen dieser neuen Periode, die sich uns eröffnet, zu bewältigen.

 

„Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage und den verschiedenen von den Behörden verfügten Maßnahmen fällt 
der Eingangstest für die deutsche Abteilung am 1. April aus.  Sie erhalten über den Fortgang des Eingangsverfahrens eine gesonderte Mitteilung.“
Die Aufnahmetests für die Grundschule finden in dieser Woche wegen der Ausgangssperre ebenfalls nicht statt und werden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Mitteilung 9 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)
Mitteilung 8 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)

Mitteilung 7 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch) 
Mitteilung 6 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch) 
Mitteilung 5 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)
Mitteilung 4 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)
Mitteilung 3 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)
Mitteilung 2 zur Schulschließung am LFA (auf deutsch)
Mitteilung 1 zur Schulschließung am LFA (auf französisch)
https://www.gouvernement.fr/info-coronavirus
https://www.education.gouv.fr/coronavirus-covid-19-informations-et-recommandations-pour-les-etablissements-scolaires-et-les-274253 
 

Vie Scolaire

Die „Vie scolaire“ im DFG
In französischen Schulen kümmert sich die « Vie scolaire », um alle schulischen Belange, die nicht den Unterricht selbst betreffen. Im DFG besteht das Team aus einer Sozialpädagogin, der „CPE“ (conseillère principale d’éducation) und einem Team aus 8 Assistenten (AED) mit verschiedenen Aufgabenfeldern, 6 assistantes d‘éducation (Aufsichtspersonal), 1 assistante pédagogique (pädagogische Assistentin) und 1 assistante de vie scolaire (Schulbegleitung).
An französischen Schulen ist die CPE für Verwaltungs- und Disziplinarfragen zuständig. Sie nimmt an den Aktivitäten in der Mittel- und Oberstufe teil, die nicht das Unterrichtsgeschehen betreffen. Sie trägt Sorge für die Schaffung der bestmöglichen Lernatmosphäre für die Schüler. Sie ist vor allem für folgende Bereiche verantwortlich:

  • die Organisation und den reibungslosen Ablauf des schulischen Zusammenlebens außerhalb der Unterrichtszeit
Die CPE zeichnet die Fehlzeiten der Schüler auf, beaufsichtigt ihre Ankunft und das Verlassen der Schule und stellt sicher, dass Schulordnung und Sicherheitsregeln befolgt werden (vor allem während der großen Pausen, mittags und in der Zeit zwischen den Unterrichtsstunden).
Sie ist Ansprechpartner für die Schüler bei Verspätung, Fehlen, Ausschluss aus dem Unterricht, Unwohlsein, Diebstahl, Handgreiflichkeiten, Klassenwechsel usw.
  • Mediation
In enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften, der Schulleitung, der Schulpsychologin und der Sozialarbeiterin trägt die CPE zum schulischen Erfolg der Schüler bei. Sie bespricht sich regelmäßig mit ihren Kollegen, um Schülern in Schwierigkeiten zu helfen. Gemeinsam mit dem Ausschuss für Gesundheit und respektvolles Miteinander „CESC“ (Comité d´Éducation à la Santé et à la Citoyenneté) organisiert die CPE Präventions- und Informationsveranstaltungen für Schüler aller Jahrgangsstufen. Als Bindeglied zwischen den Schülern, ihren Familien und der Schulverwaltung fördert sie den Dialog, um das Zusammenleben in der Schule zu verbessern.
  • sozialpädagogische Animation
Die CPE sorgt für den reibungslosen Ablauf der verschiedenen Instanzen wie Schülerrat der Mittel- und der Oberstufe oder Schülervertretung, die der Verständigung zwischen Schülern und Schule dienen. Sie gibt Anstöße für neue Ideen und Initiativen und unterstützt deren Umsetzung.
Sie steht dem „sozialpädagogischen Verein“ (Foyer socio-éducatif) vor, einem gemeinnützigen Verein, der unter anderem die deutsch-französischen Feste und alle anderen feierlichen Anlässe für die Schüler organisiert (Schulball, Abistreich, Fasching usw.)
Die CPE ist eine Schlüsselfigur für die Mittel- und Oberstufe, was viele menschliche Qualitäten, einen ausgeprägten Sinn für Kommunikation und den Kontakt mit jungen Menschen sowie Organisationstalent voraussetzt: Planung der Essenszeiten, Dienstpläne der Aufsichten, usw. Alle diese Aufgaben erfordern viel logisches Denken.

 
Assistenten für Erziehung, Pädagogik und „vie scolaire“
Die Assistenten unterstützen die CPE, sie informieren sie über das Benehmen der Schüler und eventuelle Probleme und können gegebenenfalls Disziplinarmaßnahmen veranlassen.
Die Hauptaufgabe der Assistenten besteht in der Aufsicht und der Betreuung der Schüler außerhalb der Unterrichtszeit: Freistunden, Kantine, Beaufsichtigung innerhalb des Gebäudes, während der Pausen und Kontrolle an den Eingängen des Schulgeländes.
Sie sind Garanten für die Sicherheit und sorgen dafür, dass die Persönlichkeitsrechte jedes einzelnen Schülers respektiert werden. Sie arbeiten im Team und erstellen in Zusammenarbeit mit der CPE Anwesenheitskontrollen (Anwesenheit, Abwesenheits- und Verspätungslisten, etc.) und führen Buch über Disziplinarmaßnahmen.
Während der Pausen und der Essenszeiten sind sie die Ansprechpartner der Schüler, sie beantworten jede Art von Fragen und können eine wichtige Rolle bei der Prävention übernehmen. Sie kümmern sich um die Schüler bei verschiedenen Problemen und Sorgen (aktives Zuhören, Versorgung kleinerer Verletzungen, verlorene Gegenstände/Ranzen, Schlichten von Streitigkeiten, Eingreifen bei Handgreiflichkeiten).
 

Sie können auch eine pädagogische Rolle übernehmen, sei es beim Förderunterricht, der Hausaufgabenhilfe, Unterstützung beim Gebrauch der neuen Technologien, bei Sport- und Kulturveranstaltungen, Begleitung von Reisen und Ausflügen. In diesem Falle spricht man von sozialpädagogischen Assistentinnen, ihre Kollegen können diese Funktionen aber auch wahrnehmen.
 
All diese Aufgaben können nur erfüllt werden, wenn sie eine Beziehung zu den Schülern aufgebaut haben, ihre Sorgen und Nöte kennen und über das, was auf dem Schulhof passiert, informiert sind.
 
Ihre Rolle ist sehr vielschichtig. Einerseits nennen die Schüler sie mit dem Vornamen und duzen sie, andererseits sind die AED gleichzeitig auch Autoritätspersonen, arbeiten präventiv und bemühen sich um ein gutes Miteinander und gegenseitige Unterstützung.
 
Wenn die Schüler nicht anwesend sind, können die AEDs zu diversen administrativen Aufgaben herangezogen werden. Hierbei handelt es sich nicht um eine vertragliche Verpflichtung, sondern eher um die stillschweigende Fortsetzung der Aufgabenbereiche der früheren MI-SE (maître d’internat – surveillant d’externat, so wurden die schulischen Aufsichtspersonen bis 2003 bezeichnet)
 
Das Gesetz vom 30.04.2003 sieht ebenfalls vor, dass speziell geschulte Schulbegleiter (Assistants de Vie Scolaire) für die Integration behinderter Kinder oder Schülern mit besonderen Bedürfnissen eingestellt werden. Am DFG gibt es eine Schulbegleiterin.

 

«